Neuer Imagefilm für die Alte Synagoge Essen

Alte Synagoge. Innenaufnahme nach dem Umbau zum Haus der jüdischen Kultur. | Copyright: Peter Prengel

Die Alte Synagoge Essen hat einen neuen Imagefilm. Darin werden neue Perspektiven auf das historische Gebäude und seine Geschichte eröffnet. Von den Anfängen über den Holocaust hinaus bis zum Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg und der heutigen Funktion als Kultur- und Geschichtsträger bietet der Film den Zuschauer*innen einen umfassenden Überblick über das geschichtsträchtige Gebäude und seine Ausstellungen.

Der Imagefilm zur Alten Synagoge wurde von dem freischaffenden Künstler Ravi Sejk produziert. Dieser erhielt im Rahmen des Corona Sonderfonds Kultur der Stadt Essen Fördermittel zur Umsetzung des Projektes. Ziel des Corona Sonderfonds Kultur, welcher aufgrund des coronabedingten Stilllebens der Kulturszene ins Leben gerufen wurde, war es, unter anderem neue Ideen und Konzepte entwickeln zu können, um Kultur auch in Corona-Zeiten zugänglich zu machen. Ravi Sejk nutzte die Mittel, um für die Alte Synagoge einen professionellen Imagefilm zu entwickeln.

Der Film macht Lust, auf einen Besuch in die Alte Synagoge und ihre Dauerausstellung.

In der Ausstellung lernen die Besucher*innen fünf verschiedene Themenbereiche kennen: Neben den „Quellen jüdischer Tradition“ erfahren sie Wissenswertes über „Jüdische Feste“ und den „Jüdischen ‚Way of Life'“ im Allgemeinen. Zudem erhalten sie darin Einblicke in die „Geschichte des Hauses“ und die „Geschichte der jüdischen Gemeinde Essen“.

Der Imagefilm ist auf https://vimeo.com/481399969 verfügbar.

Quelle: Stadt Essen, www.essen.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s