Interreligiöser Kalender 2018 gibt Überblick über Festtage von neun Religionsgemeinschaften – auch digital

Wer feiert im April das Neujahrsfest? Über die wichtigsten Feiertage von neun Religionsgemeinschaften informiert der Interreligiöse Kalender 2018. Der Terminplaner gibt nicht nur einen Überblick, wann welche Feste begangen werden, sondern erläutert auch die historischen Hintergründe. Er wird kostenlos als Wandkalender im A1-Format angeboten, aber auch in digitaler Version (iCal, PDF). „Der Interreligiöse Kalender stellt…

„Religion findet Stadt – Kirchen und Religionen als zivilgesellschaftliche Akteure“

Die Entwicklung integrationsfähiger, lebenswerter Quartiere ist eine Gemeinschaftsaufgabe zivilgesellschaftlicher Akteure. Auch Kirchen und Religionsgemeinschaften können hier mit ihren Einrichtungen wichtige Aufgaben übernehmen. Eine Tagung in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ in Mülheim beschäftigt sich am 7. November damit, welche Möglichkeiten vor allem auch Kirchengemeinden, jüdische Gemeinden und Moscheegemeinden haben, sich in diese Gestaltungsaufgabe einzubringen. Im…

Thomas Klute stellt Interreligiösen Kalender 2017 vor

Integrationsstaatssekretär Thorsten Klute hat den Interreligiösen Kalender 2017 vorgestellt, der den Bürgerinnen und Bürgern in Nordrhein-Westfalen kostenlos zur Verfügung steht. Der Kalender informiert über wichtige Feiertage verschiedenster Religionsgemeinschaften. Er erscheint 2017 erstmals auch als Download für elektronische Kalender. „Nordrhein-Westfalen ist vielfältig – diese Vielfalt drückt sich auch in der Neuauflage des Interreligiösen Kalenders aus“, sagte…

Für ein weltoffenes und tolerantes Nordrhein-Westfalen

Angesichts von zunehmendem Rassismus rufen Arbeitgeber, Gewerkschaften und Kirchen in Nordrhein-Westfalen zu einem „friedlichen und respektvollen Zusammenleben“ unterschiedlicher Kulturen und Religionen auf. In einem am Montag in Düsseldorf veröffentlichen gemeinsamen Appell zu der von der Landesregierung ausgerufenen „Woche des Respekt“ sprechen sie sich gegen Nationalismus und Abschottung und für ein „solidarisches Europa“ mit einer offensiven…

Wir setzen ein Zeichen für die Stärkung des interreligiösen Dialogs

Schulministerin Sylvia Löhrmann hat mit Vertretern der am schulischen Religionsunterricht beteiligten Bekenntnisse die „Gemeinsame Erklärung zum Religionsunterricht in Nordrhein-Westfalen“ unterzeichnet. Die Erklärung bekräftigt die Bedeutung des bekenntnisorientierten Religionsunterrichts für ein friedliches und respektvolles Miteinander. Ministerin Löhrmann betonte, dass der Religionsunterricht an den Schulen seinen festen Platz habe und viele Schulen die in Nordrhein-Westfalen bestehende Möglichkeit…

Präses Rekowski widerspricht AfD-Äußerungen zum Islam in Deutschland

Rheinische Kirche tritt jedem Angriff auf die Religionsfreiheit entschieden entgegentreten – Präses Rekowski widerspricht AfD-Äußerungen zum Islam in Deutschland Düsseldorf. Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, hat der von Vorstandsmitgliedern der AfD geäußerten Postion, der Islam stelle eine „politische Ideologie“ dar, die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar sei, entschieden widersprochen. „Wenn Muslime…

Theologie des Helfens in Islam und Christentum

Dienstag, 08.03.2016, 18:30 Uhr, Katholische Akademie Die Wolfsburg (Falkenweg 6, 45478 Mülheim an der Ruhr) Einladung zur Tagung „Theologie des Helfens in Islam und Christentum“ Die Nächstenliebe gilt im Christentum universal. Sie wird in vielen Bereichen der Caritas, des christlichen Gesundheitswesens und auch der Flüchtlingshilfe konkret. Dagegen wird dem Islam häufig vorgeworfen, dass Hilfe nur…

„Islam und Terrorismus nicht gleichsetzen“

Der Kölner Erzbischof Kardinal Woelki warnt davor, den Islam mit Terrorismus gleichzusetzen. Der Islam sei eine Bereicherung für das zukünftige multireligiöse Deutschland. Der Kölner Erzbischof Kardinals Rainer Maria Woelki sprach sich dafür aus, zwischen Islam und Terrorrismus zu differenzieren. Terrorismus dürfe in Deutschland kein Raum gegeben werden. Der Islam habe dagegen eine „ganz große Kultur“…

„Wir sind dankbar, dass uns von jüdischer Seite die Hand zum Dialog gereicht wird“

Ökumene-Dezernentin würdigt rabbinische und katholische Erklärungen Düsseldorf. In den vergangenen Tagen haben sowohl eine Gruppe orthodoxer Rabbiner als auch eine vatikanische Kommission Erklärungen zum jüdisch-christlichen Verhältnis veröffentlicht, die die Ökumene-Dezernentin der Evangelischen Kirche im Rheinland, Oberkirchenrätin Barbara Rudolph, als wegweisende Dokumente und weitere Meilensteine in den Beziehungen von Christentum und Judentum bewertet. Die vatikanische Kommission…