Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck. Foto: Nicole Cronauge

Militärbischof Overbeck betont Friedenspotenzial der Religionen

Trotz des religiös motivierten Terrors in Syrien, Irak, Nigeria oder den nach wie vor latenten Spannungen zwischen Katholiken und Protestanten in Nordirland – für Gewalt gibt es für Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck keine religiöse Begründung. „Die gewaltsame Durchsetzung einer Religion oder ein gewaltsames Vorgehen im Namen dieser Religion agiert immer gegen fundamentale eigene Grundlagen“, sagte…

Präses Rekwoski und Bischof Overbeck werben für mehr Respekt und Solidarität. (Foto: DGB)

Für ein weltoffenes und tolerantes Nordrhein-Westfalen

Angesichts von zunehmendem Rassismus rufen Arbeitgeber, Gewerkschaften und Kirchen in Nordrhein-Westfalen zu einem „friedlichen und respektvollen Zusammenleben“ unterschiedlicher Kulturen und Religionen auf. In einem am Montag in Düsseldorf veröffentlichen gemeinsamen Appell zu der von der Landesregierung ausgerufenen „Woche des Respekt“ sprechen sie sich gegen Nationalismus und Abschottung und für ein „solidarisches Europa“ mit einer offensiven…

Karl Kardinal Lehmann. Bild: (c) Bistum Mainz

Mercator Professur 2016: Karl Kardinal Lehmann

Als einer der bedeutendsten Theologen der Gegenwart und liberaler Vordenker prägt Karl Kardinal Lehmann die katholische Kirche Deutschlands seit Jahren entscheidend mit und bezieht in streitbaren Fragen klare Position. Wie kein anderer setzt er sich für die Ökumene in Deutschland ein und beweist starkes Engagement in der Wertedebatte, insbesondere hinsichtlich des Zusammenlebens in der modernen…

ire_der_geteilte_himmel

Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr

Ein ereignisreiches und vielfältiges Veranstaltungsjahr (30. Oktober 2016 bis 31. Oktober 2017) Das Forum Kreuzeskirche Essen, das Martin Luther Forum Ruhr und das Ruhr Museum auf Zollverein veranstalten anlässlich des fünfhundertsten Reformationsjubiläums ein großes kulturelles und wissenschaftliches Veranstaltungsprogramm. Es umfasst Ausstellungen, Führungen, Workshops und Programme für Schulen, Vorträge, Diskussionen, Tagungen, Konzerte, Filme und Theateraufführungen, Exkursionen und liturgische Veranstaltungen. Das Programm beginnt am 30. Oktober…

ire_skitterphoto_pixabay

Interkulturelles Musikprojekt BRIDGES in Essen

Das Ensemble Ruhr leistet mit seinen Mitteln einen Beitrag zum friedlichen Miteinander und baut Brücken zwischen den unterschiedlichen, die Region prägenden Kulturen. BRIDGES ist ein interkulturelles Musikprojekt mit drei Gemeinden aus Essen, die gemeinsam mit dem Ensemble Ruhr ein Konzert gestalten. Vor den Konzerten gibt es die Möglichkeit, bei Führungen von Gemeindemitgliedern, die Religionen und…

© Foto: CDU / Dominik Butzmann

Kein Platz für Antisemitismus

Bundeskanzlerin Merkel sendet allen jüdischen Bürgerinnen und Bürgern und ihren Familien beste Wünsche zum Neujahrsfest Rosch Haschana 5777. Das Fest beginnt am Sonntag bei Sonnenuntergang und dauert bis zum 4. Oktober. An einen Jahreswechsel knüpfen sich traditionell viele gute Wünsche, denen ich mich zugleich mit herzlichen Grüßen gerne anschließe. Mögen alle, die Rosch Haschana feiern,…

ire_eafw_pf_20160929

14 Essener Organisationen und Religionsgemeinschaften setzen sich gemeinsam für Weltoffenheit und Demokratie ein

Nach dem Vorbild der bundesweiten „Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat“ ist auch in Essen ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis entstanden, das sich für die Wahrung der Menschenwürde stark macht: Das offizielle Gründungstreffen hat 29. September 2016, im Rahmen der Interkulturellen Woche in Essen stattgefunden. Zu den „Allianzpartnern“ zählen 14 städtische Institutionen, Religionsgemeinschaften und Mitgliedsorganisationen;…

Foto: Werner Schuering

Maas wirbt für bessere Akzeptanz nicht-christlicher Religionen

Berlin (KNA) Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat für mehr Akzeptanz gegenüber nichtchristlichen Religionen in Deutschland geworben. „Eine Muslima mit Kopftuch, ein junger Mann mit einer Kippa oder ein Minarett gehören in Deutschland genauso dazu wie das Läuten der Kirchenglocken“, sagte Maas am Dienstag in Berlin. Zugleich betonte er, die Antwort auf eine wachsende Vielfalt könne…

ire_assisi_2016

Weltreligionen verabschieden Friedensappell

Assisi (KNA) Mit einem „Nein zum Krieg“ haben Vertreter aller Weltreligionen am Dienstag ein dreitägiges Friedenstreffen in Assisi beendet. In einem gemeinsamen Appell erteilten sie jeder Rechtfertigung von Krieg und Terrorismus im Namen der Religion eine Absage und bekannten sich zum Dialog. Zugleich riefen die geistlichen Oberhäupter die Regierenden auf, Konfliktursachen wie Machtgier und Waffenhandel,…